2010-11-07-Tagesfahrt-Neckarsulm-Siebeneich

Zweiradmuseum Neckarsulm und Besen in Siebeneich
Diese Tagesfahrt wird von Remstal Reisen Kolb angeboten und durchgeführt

Achtung: unter dem Vorbehalt, dass die aktuelle Corona-Verordnung die Fahrt zulässt!
Max. Teilnehmerzahl zum jetzigen Zeitpunkt 40 Personen!

Termin: Samstag, 07. November 2020, Tagesfahrt mit Bus von Remstal-Reisen
Abfahrtszeiten
mit unserem Bus:
08:00 Uhr ab Bf Fellbach, Bushaltestelle vor dem Bahnhof
08:30 Uhr ab Bf Bad Cannstatt Ausgang Wasenseite (Kegelenstr.)
09:00 Uhr ab Bf Zuffenhausen am ehem. ZOB (Burgunderstr.)
Zustiege bitte bei Anmeldung angeben.
Anmeldung: Bitte per E-Mail oder telefonisch bei Helmut Kovatsch,
E-Mail hk@telekomsenioren-stuttgart1.de, Tel.Nr.0711 515599
Kostenbeitrag: 19,50 € für die Fahrt, Eintritt und Führung,
die Fahrtkosten sind im Bus zu entrichten.
Reisebegleitung: Helmut Kovatsch, Telefon 0711 515599 und 0151 46746865

Die Fahrt geht zuerst nach Neckarsulm ins Deutsche Zweirad- und NSU-Museum. Mit 400 Exponaten zeigt es die größte historische Sammlung von Zweirädern in Deutschland. Von der Entwicklung des Fahrrads bis zu Weltrekordmaschinen bei den Motorrädern ist hier alles zu sehen.
Von 10:00 bis 11:30 Uhr haben wir im Museum eine Führung unter sachkundiger Leitung .
Gegen 12:00 Uhr erfolgt die Weiterfahrt nach Siebeneich.

In Siebeneich bestehen mehrere Möglichkeiten, den Nachmittag zu gestalten:

  • in den Banzhaf-Besen zum Mittagessen. Der Besen ist nur für uns geöffnet
  • in die Weibler-Halle zum Ochs am Spieß, die Halle ist für 500 Personen geöffnet
  • zum Bauernmarkt vor der Weibler-Halle, der am 7. und 8. 11. 20 stattfindet
  • bei schönem Wetter Spaziergang rund um Siebeneich

Nach erfolgter Zusage ist die Anmeldung verbindlich. Der Kostenbeitrag ist mit 40 Teilnehmern kalkuliert. Bei weniger Teilnehmern kann es zu einer geringfügigen Preiserhöhung kommen.

Die Heimfahrt ist spätestens um 17:00 Uhr. Rückfahrt auf direkter Strecke Bretzfeld – A81 nach Zuffenhausen, Bad Cannstatt und Fellbach.

Hygienekonzept:
Die Schutz- und Hygienekonzepte im Bus, im Museum und im Besen sind einzuhalten. Ein Fragebogen zur Selbstauskunft zum Gesundheitszustand wird per E-Mail zugesandt / im Bus ausgeteilt. Bitte ausgefüllt mitbringen.

Download Newsletter (PDF-Datei)


2020-10-15-sbrnews_vaihingen-enz

Vaihingen/Enz – Eine Stadt zu Lande und zu Wasser
„Die Geschichte der Gerberstadt aus allen Blickwinkeln.”
— Ausgebucht, nur noch Warteliste —

Termin: Donnerstag, 15. Oktober 2020
Treffpunkt: Für Autofahrer: Parkplatz Walter-de-Pay-Str./Egelwiesen ab 10:00 Uhr.
Hinweis ÖPNV: Ab Bahnhof Vaihingen/Enz weiter mit Bus 503 bzw. 595 bis Haltestelle Grabenstraße. Dann Fußweg zum Rathaus.
Stadtwanderung: Beginn der Stadtführung am Marktplatz um 10:30 Uhr.
Wir erfahren die Geschichte der alten Gerberstadt Vaihingen/Enz mit ihren Stadtvierteln.
Stocherkahnfahrt: Im direkten Anschluss führt uns unsere Stadtführerin zum Enzufer an die Anlegestelle der Stocherkähne.
Einkehr: Es besteht die Möglichkeit am Ende der Stocherkahnfahrt in einem Besen einzukehren.
Anmeldung: Bitte bis 08.10.2020 per E-Mail an robertmayer2006@web.de oder telefonisch unter 07046/6666.
Es können max. 20 Personen an der gesamten Veranstaltung teilnehmen.
Kostenbeitrag: 10,00 €/Person für die Stadtführung und die Stocherkahnfahrt (wird vom SBR bezuschusst). Der Betrag wird vor Beginn der Führung bar kassiert.
Organisation: Robert Mayer, Handy: 015154411905 nur am Veranstaltungstag.

Nähere Beschreibung:
Wir starten mit einem informellen historischen Stadtrundgang, Dauer ca. 1,5 Stunden.
Begonnen hat alles mit den Grafen von Vaihingen. Aber in jedem Fall gibt es genügend Stoff für einen unterhaltsamen Rundgang durch Vaihingens Stadtviertel, den mittelalterlichen Stadtkern und weitere interessante Sehenswürdigkeiten der alten Kreisstadt (VAI).

Nur von einem Kahn auf der Enz gibt es einen schönen Blick auf die reizvolle Altstadt mit der erläuterten Geschichte und die aktuelle Landschaft, vor dem Umbau für die Landesgartenschau 2029. Die Enz spielt im Gartenschaukonzept eine zentrale Rolle. Sie ist die pulsierende Ader, entlang der sich die einzelnen Entwicklungsbereiche Naherholung und Ökologie, Altstadt und städtebauliche Konversion darstellen, Dauer ca. 1,5 Stunden.

Den passenden Abschluss nach so viel Bau-Kultur gibt nur ein gemeinsamer Besuch im Besen mit der aktuellen Ess-Kultur.

Hinweis: Die Durchführung der gesamten Veranstaltung ist abhängig von Witterung und Wasserstand und kann daher ggf. entfallen.

Download Newsletter (PDF-Datei)


2020-05-20-SBRNews_ExperimentaHeilbronn

Neue Experimenta in Heilbronn
Tagesausflug zur Entdeckungsreise in der Experimenta  >>> abgesagt <<<

Termin: Mittwoch, 20. Mai 2020
Treffpunkt: 09:05 Uhr im Hbf Stuttgart am Gleis 8
Abfahrt 09:19 Uhr mit dem Anbieter ABELLIO
Anfahrt: in Stuttgart Abfahrt 09:19 Uhr, unterwegs kann in Ludwigsburg, Bietigheim-Bissingen, Besigheim, Walheim und Kirchheim/N zugestiegen werden. Wir fahren mit dem Metropolticket. Ich werde Reisegruppen bilden.
Anmeldung: bis zum 11.05.2020 per Telefon 07022/63111 oder mit E-Mail unter w.h.buettner@t-online.de.   Bitte gewünschten Abfahrt- bzw. Zustiegsbahnhof angeben.
Kostenbeitrag: 20,50 €.  in dem Preis ist der Eintritt sowie die Fahrt enthalten.
15,00 €   ab Heilbronn nur für die Experimenta!
Wir erhalten alle den ermäßigten Preis für den Eintritt. Schwerbehinderte Teilnehmer ( ab 50%) erhalten einen Freieintritt für einen Begleiter. Deshalb bitte bei der Anmeldung Schwerbehinderung angeben.
Nach der Anmeldung bitte den Kostenbeitrags auf das Konto des SBR der TNL Stuttgart bei der PSD-Bank  (IBAN: DE25 6009 0900 7656 7116 00) Stichwort „Experimenta-HN“ überweisen.
Beginn in HN: Wer direkt nach Heilbronn zur Experimenta kommen möchte, soll sich bis um 10:10 Uhr am Eingang zur Experimenta einfinden.

Nach Ankunft in Heilbronn gehen wir zu Fuß zur Experimenta. Dort werden wir spannende Wissenswelten mit allen Sinnen erleben. Rund 275 interaktive Exponate laden zur Entdeckungs-reise ein – von Erkundungstouren durch Mikrowelten und zu unserer Wasserlandschaft bis hin zu „Hüpf-Nachhilfe“ mit einem Bionik-Känguru.

Wir werden an einer Vorführung im Science-Center teilnehmen; Thema ist noch nicht bekannt.

Zum Mittagessen gehen wir zu Lehners-Wirtshaus, das 5 Min neben der Experimenta ist, Infos unter: https://heilbronn.lehners-wirtshaus.de/.

Mit unserer Eintrittskarte kann die Experimenta jederzeit verlassen und wieder betreten werden. Für einen ausführlichen Besuch der Experimenta sollten ca. 4 Stunden eingeplant werden. Sollte danach noch Zeit vorhanden sein, können wir über das Gelände der ehemaligen BUGA bummeln und dort Kaffee trinken.

Reiseleitung: Wolfgang Büttner

Download Newsletter (PDF-Datei)


2020-05-13-SBRNews_WanderungimMai

Wanderung im Mai „Baltmannsweiler, Aichschieß, Krummhardt, Aichelberg“ mit Wanderführer Gerhard Wäschle (abgesagt)

Termin: Mittwoch, 13. Mai 2020
Treffpunkt: 08:40 Uhr, Stgt Klettpassage bei den Anzeigetafeln vor dem Shop „presse + buch“
Abfahrt: 08:55 Uhr mit S1 nach Esslingen, Ankunft 9.12 Uhr
weiter mit Bus 106 um 09:29 Uhr, Bstg 2, nach Baltmannsweiler bis „Schurwaldhöhe“, Ankunft: 09:56 Uhr,
Start: Nach Ankunft an der Haltestelle „Schurwaldhöhe“
Einkehr: Gasthaus Ochsen in Aichelberg, deutsche Küche – gut bürgerlich ca. 12:30 bis 13:00 Uhr
Abschluss: mit dem Bus 114 immer .15, . 43 von Aichelberg „Rathaus“ nach Esslingen Bf, Fußweg vom Ochsen zur Haltestelle ca. 3 min
Wanderführer: Gerhard Wäschle, Handy Nr.: 0151 20780760 nur am Wandertag
Anmeldung: Nicht unbedingt erforderlich, jedoch möglich per E-Mail:
gerh.waeschle@t-online.de oder Telefon: 0711 886 886

Nähere Angaben zur Wanderung:
Wir wandern von Baltmannsweiler vorbei am Naturdenkmal „Schlösslesplatz“, ehemals Jagdschloss Hohengehren, durch den ehemaligen Wildpark des Schlosses, nach Aichschieß. Nach einer kurzen Pause geht es weiter über Krummhardt nach Aichelberg.

Die Streckenlänge beträgt bis zur Einkehr ca. 10,5 km. Eine Steigung 35 Höhenmeter auf 0,5 km, eine zweite Steigung mit 79 Höhenmeter auf 2 km. Befestigte Wanderwege bis auf ein 500 m langes Teilstück im Wald (schmaler Weg).

Die Wanderzeit beträgt etwa 2,5 bis 3 Std. Es ist eine mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition ist erforderlich. Wir gehen auf überwiegend gut begehbaren Wegen.

Weitere Informationen zum Streckenverlauf finden Sie auf der komoot-Webseite. Sobald der komoot-Startbildschirm kommt, scrollen Sie bitte ohne Anmeldung weiter nach unten.

Download Newsletter (PDF-Datei)


2020-04-03-Tagesfahrt-Rottweil-mit-Thyssen-Testturm

Tagesfahrt nach Rottweil mit Thyssen-Turm
zur höchsten Aussichtsplattform Deutschlands
>>> abgesagt <<<

Termin: Freitag, 03. April 2020
Treffpunkt: Bahnhof Bad Cannstatt, Ausgang Wasenseite Kegelenstraße
Abfahrt: 08:15 Uhr, Rückkehr gegen 18:00 Uhr
Anmeldung: Bis spätestens 15. Februar 2020, per E-Mail an Bernd.Reichert@ifkom.de
Kostenbeitrag: 25,00 € / Person, beinhaltet Fahrt, Führungen und Turmauffahrt. Nach vorangegangener Anmeldung bitten wir um Überweisung des Kostenbeitrags auf das Konto des Seniorenbeirats der TNL Stuttgart bei der PSDBank unter dem Stichwort „Rottweil 2020“ (IBAN: DE25 6009 0900 7656 7116 00).
Organisation: Bernd Reichert, Tel.: 0171 931 64 10

Wir fahren vom Bahnhof Cannstatt mit einem Bus von Remstal-Reisen um 08:15 ab. Über die Autobahn A81 geht es nach Rottweil zum Testturm von Thyssen Krupp.

Dort werden wir von unseren drei Führern zur Panoramaführung rund um den Testturm empfangen. Sie informieren uns über Hintergründe, Geschichte des Turmbaus, technische Details und vieles mehr.

Nach einer Auffahrt auf die mit 232 m höchste Aussichtsplattform Deutschlands erwartet uns ein 360-Grad-Panoramablick auf die Schwäbische Alb, den Schwarzwald bis hin zu den Schweizer Alpen.

Im Anschluss an die Führung fahren wir dann gemeinsam zum Mittagessen in die Brauerei- Gaststätte zum Pflug. Am Nachmittag steht unser nächster Programmpunkt an, wir werden mit der klassischen Stadtführung den mittelalterlichen Stadtkern und weitere interessante Sehenswürdigkeiten der Stadt Rottweil, darunter eine Kirche, Brunnen, Bürgerhäuser mit Erker kennen lernen.

Diese Veranstaltung wird gemeinsam vom Seniorenbeirat der TNL Stuttgart und dem IfKom-Bezirk Württemberg durchgeführt .

Download Newsletter (PDF-Datei)


2020-04-29-SBRNews_DLRStgt-Brennzelle

Brennstoffzellen-Forschung am DLR-Institut
Vortrag mit Führung am Institut für Thermodynamik des DLR Stgt
(abgesagt)

Termin: Mittwoch, 29. April 2020, 10:00 bis 12:30 Uhr
Ort: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) in Stuttgart
Treffpunkt: 10:00 Uhr Pforte des DLR Stuttgart, Pfaffenwaldring 38-40, 70569 Stuttgart
Anmeldung: Per E-Mail bei gz-senioren@tnl-stgt.de bis spätestens 15.04.2020
Organisation: Manfred E. Scholl, Tel.: 07946 8946

Das Institut für Technische Thermodynamik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Stuttgart forscht auf dem Gebiet effizienter und ressourcenschonender Energiespeicher und Energiewandlungstechnologien der nächsten Generation.

Wir haben einen Vortrag über die Forschung an der Brennstoffzelle mit anschließendem Rundgang durch die Labore des DLR-Institutes.

Wenn wir von der Brennstoffzelle (FC: Fuel Cell) reden, meinen wir die Polymermembran-Brennstoffzelle (PEM-FC). Der Vorteil der PEM-FC ist, dass sie bei Umgebungstemperaturen von -10⁰ bis 100⁰ C betrieben werden kann. In der PEM-FC ist Wasserstoff (H²) der Energieträger der mit dem Sauerstoff (O²) als Oxidator sozusagen kalt verbrannt wird und wir bekommen Wasser und Elektrizität. Elektrizität ist die vielseitigste und höchste Energieform, mit der wir alles machen können, nicht nur E-Autos damit antreiben.

Wenn wir nun den H² mit Hilfe eines Elektrolyseurs aus Wasser und erneuerbarer Elektrizität (Windenergie) und Wasser produzieren, haben wir die Chance eine Energieversorgung und damit auch Mobilität ohne Emissionen (CO², NOx und Feinstaub) zu realisieren.

Gerne hätten wir in dem Vortrag von den Experten des DLR auch gehört, wie der Vergleich der Fuel Cell zum technologischen Konkurrenten, dem Li-Ionen Akku ausfällt, was die Kosten, Effizienz, ökologischer Fußabdruck und Recyclingbarkeit betrifft. Nach Möglichkeit nicht nur in der Luft- und Raumfahrt sondern auch in der E-Mobilität.

Ein gemeinsames Mittagessen zum Abschluss ist angefragt.

Diese Veranstaltung wird gemeinsam vom Seniorenbeirat der TNL Stuttgart und dem IfKom-Bezirk Württemberg durchgeführt.

Download Newsletter (PDF-Datei)


2020-04-08-SBRNews_WanderungimApril-Neidlinger-Tal

Rundwanderung im April – Neidlinger Tal zur Kirschblüte und Besichtigung der Kugelmühle mit Wanderführer Wolfgang Lang (abgesagt)

Termin: Mittwoch, 08. April 2020
Treffpunkt: 10:00 Uhr am Wanderparkplatz Braike, der am Ortsende von Neidlingen liegt.
Fahrmöglichkeiten: Mit PKW zum Wanderparkplatz Braike
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln über Kirchheim, Weilheim/Teck nach Neidlingen zur Haltestelle Schlossgärten
Einkehr und Abschluss: Zum Mittagessen gehen wir ins Schützenhaus. Nach dem Essen ist noch eine Besichtigung der Kugelmühle geplant.
Wanderführer: Wolfgang Lang, am Wandertag über Handy 0171 7839402 erreichbar.
Anmeldung: Nicht unbedingt erforderlich, jedoch möglich per E-Mail
lang-neuhausen@t-online.de oder Telefon 07158 8911.

Nähere Angaben zur Wanderung:
Die Gesamtstrecke beträgt ca. 9 km. Reine Wanderzeit ca. 3,5 Stunden. Verteilt auf die gesamte Wanderung sind 280 Höhenmeter zu bewältigen. Wir gehen überwiegend auf geschotterten befestigten Wegen. Ordentliche Schuhe, der Witterung angepasste Kleidung und etwas zu trinken im Rucksack ist angebracht.

Am Ende unserer Rundwanderung kurz nach 13:00 Uhr kehren zum Mittagessen ins Schützenhaus ein. Als abschließender Programmpunkt ist eine Besichtigung der Kugelmühle geplant. Von hier ist es ein kurzer Fußweg zum Wanderparkplatz Braike oder zur Bushaltestelle.

Bitte wegen den Fahrmöglichkeiten beim Wanderführer anrufen, um Fahrgemeinschaften bilden zu können.

Weitere Informationen zum Streckenverlauf finden Sie auf der komoot-Webseite. Sobald der komoot-Startbildschirm kommt, scrollen Sie bitte ohne Anmeldung weiter nach unten.
https://www.komoot.de/tour/104598159

Download Newsletter (PDF-Datei)