Veranstaltungen

Europäisches Filmfestival der Generationen

Beim Filmfestival der Generationen werden vom 1. Oktober bis zum 30. November generationsbezogene Filme bundesweit gezeigt. An über 260 verschiedene Veranstaltungsorten werden über 400 Filmveranstaltungen durchgeführt. Das Festival präsentiert aktuelle deutsche und internationale Spiel- und Dokumentarfilme über das Alter, das Älterwerden und den demografischen Wandel.

Weitere Informationen zum Festival finden Sie hier. Sicherlich wird auch in Ihrer Nähe ein interessanter Film gezeigt. Das Festival-Programm in Stuttgart können Sie hier abrufen.

Auf zwei Filmeabende wollen wir speziell hinweisen, weil wir über unser SBR-Mitglied Johann Szeitz, der durch den Filmabend führt, dabei Kooperationspartner sind. Dies sind:

  • Die Schüler der Madame Anne – eine engagierte Lehrerin weckt das Interesse am Holocaust am Mi, 05.10.22, 18:30 Uhr, im Stadtmedienzentrum Stuttgart, Rotenbergstraße 111, 70190 Stuttgart
  • Enkel für Anfänger – Komödie über Leih-Großelternschaft für Alt & Jung am Mi, 19.10.22, 18:30 Uhr, im Stadtmedienzentrum Stuttgart, Rotenbergstraße 111, 70190 Stuttgart

Bei allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei. Wir wünschen anregende Filmabende.
Um zahlreiche Teilnahme und Anmeldung beim Stadtmedienzentrum wird gebeten unter: veranstaltungen-smz-s@lmz-bw.de

Download Newsletter (PDF-Datei)


Führung im Landesmuseum im Alten Schloss
Sonderausstellung „Berauschend-10.000 Jahre Bier und Wein“

Termin: Donnerstag, 19. Januar 2023
Treffpunkt: 10:10 Uhr Eingangsbereich im Alten Schloss Stuttgart
Beginn der Führung um 10:30 Uhr, Dauer ca. 60 Minuten
Anmeldung: Bitte bis 12.01.2023 per E-Mail an ws@telekomsenioren-stuttgart1.de oder telefonisch 0151 62909403. Es können max. 20 Personen an der Führung teilnehmen.
Kostenbeitrag: 6,- € / Person, werden am Museum eingesammelt .
Die Kosten der Führung übernimmt der Seniorenbeirat.
Organisation: Wolfgang Siegle , Telefon: 0151 62909403
Hygienekonzept: Das Hygienekonzept des SBR1 Stgt mit der 2 G Regel und das Hygienekonzept des Landesmuseums muss eingehalten werden.
Wir besichtigen mit einer Führung im Landesmuseum die kulturhistorische Ausstellung „Berauschend – 10.000 Jahre Bier und Wein“.

Seit 10.000 Jahren werden Bier und Wein hergestellt und konsumiert. Damals wie heute ist das Trinken alkoholischer Getränke in vielen Kulturen verwurzelt. Der Wein im Symposion der Griechen oder das Bier, das beim Zusammentreffen von größeren Menschengruppen am prähistorischen Fundplatz in Göbekli Tepe (heutige Türkei) getrunken worden sein könnte, sind nur zwei Beispiele. War Alkohol also der eigentliche „Kitt der Gesellschaft“ vergangener Kulturen – und ist es vielleicht sogar heute noch? Und wie schafft er Gemeinschaft, Identität und zugleich soziale Abgrenzung?

Diesen und weiteren spannenden Fragen geht die Ausstellung auf den Grund und spannt dabei einen Bogen von der Steinzeit bis in die Gegenwart. Sie veranschaulicht anhand von ca. 250 Objekten, welche lange Geschichte der Konsum von alkoholischen Getränken in unserem Kulturraum hat und wie stark er bis heute in unserem alltäglichen Leben verankert ist. Der geografische Ausgangspunkt ist der südwestdeutsche Raum, ergänzt durch historisch wichtige Bezüge in die mediterrane und vorderasiatische Welt.

Anschließend gehen wir zum Mittagessen in die Weinstube Kachelofen, mit traditioneller hausgemachter schwäbischer Küche, in der Eberhardstrasse 10. Dort ist für uns um 12:10 Uhr reserviert.

Download Newsletter (PDF-Datei)


Faschings-Prunksitzung in Gundelsheim

Termin: Sonntag, 29. Januar 2023
Anmeldung: Bis spätestens 30. November 2022 bei Harald Scheerer,
E-Mail hs@telekomsenioren-stuttgart1.de
Fahrt: Gemeinsame Anreise mit Bus ab 13:30 Uhr am Bahnhof Stgt.- Bad Cannstatt (Wasenseite) nach Gundelsheim am Neckar, Rückkehr spätestens 23:00 Uhr

Wer kennt sie nicht die alljährlichen, allseits beliebten Fernsehübertragen von Prunksitzungen aus dem süddeutschen Raum, ob aus Konstanz, Frankenthal, Memmingen, Neuhausen oder aus Gundelsheim am Neckar?

Und wer möchte da dann nicht sogleich, gerne mal “live” und vor Ort mit dabei sein? Ja und aus diesem inneren Wunsch heraus, macht Ihnen / Euch der Seniorenbeirat dies für die nächste Faschingskampagne nun möglich.

Wir veranstalten am 29.01.2023 eine Tagesfahrt zur einzigen sonntäglichen, jedoch fantastischen Faschings-Prunksitzung des GCV Gundelsheim, mit all ihren vom Fernsehen her bekannten Faschingsgrößen wie Pius Haaf, dem Gundelsheimer Kater, den verschiedenen GCV-Tanzmariechen/-gruppen, den Gundelsheimer Schlosssängern, den Büttenreden, der Guggenmusik, dem Prinzenpaar, dem Elferrat und vielem anderen mehr.

Für ggf. weitere GCV-Infos steht Ihnen/Euch auch noch zusätzlich die Website des Gundelsheimer Carneval-Vereins 1962 e.V. (https://www.gcv1962.de/) zur Verfügung.

Und deshalb nunmehr, wer Lust zu so einer nicht alltäglichen, aber stets und bereits weit im Voraus ausverkauften Prunksitzung hat, ist vom GCV ein gern gesehener Gast in der Gundelsheimer Deutschmeisterhalle im ehemaligen Deutschorden-Schloss Horneck.

Was muss ich tun um dabei sein zu können ?

  • Schriftliche Anmeldung per E-Mail an Harald Scheerer mit kompletter Anschrift und Teilnehmerzahl (1, 2 oder mehr) zwecks Zusendung der jeweiligen Eintrittskarten
  • Der Eintrittspreis beträgt pro Person 24,00 € zzgl. Porto für den Versand
  • Die erworbenen Eintrittskarten können in Zeiten von Corona leider nicht wie sonst an der Abendkasse zurückgegeben werden, dürfen aber jederzeit an Dritte verschenkt oder ggf. auch zum Erwerbspreis weitergegeben werden
  • Nach Gundelsheim werden wir gemeinsam mit einem Bus vom “Kleinen Stuttgarter” fahren
  • Abfahrt in Stuttgart Bad Cannstatt (Bahnhof Ausgang Wasen) ist um 13:30 Uhr und für die Rückkehr ist spätestens 23:00 Uhr eingeplant
  • Durchführender Veranstalter ist der Gundelsheimer Carneval Verein 1962 (Mitglied im Landesverband der Württ. Karnevalvereine und im Bund Deutscher Karnevalvereine e.V.)
  • Veranstaltungsbeginn: 15:59 Uhr, Dauer ca. 4 – 5 Stunden
  • Fahrkosten: 28,00 € bei einer Mindestteilnehmerzahl von 26 Personen oder 25,00 € bei einer Teilnehmerzahl ab 34 Personen.
  • Letzter Anmeldetag ist der 25. November 2022
  • Mindestteilnehmerzahl : 26 Personen
  • Anmeldungen werden nach dem schriftlichem Eingangszeitpunkt und/oder bis zur Höchstzahl von Harald Scheerer und dem GCV entgegen genommen; verspätete Anmeldungen können wegen der Hallenbelegungsfrist vom GCV nicht mehr angenommen bzw. berücksichtigt werden
  • Kostümierung ist grundsätzlich möglich bzw. erwünscht
  • Die letzte Voraussetzung zur Veranstaltungsanmeldung ist ein Covid-2G+ oder ein entsprechender Covid-Genesungsnachweis

In diesem Sinne verbleiben wir mit dem karnevalistischen GCV-Motto
“Carneval in Gundelsheim, da musst du gewesen sein”

Harald Scheerer und der GCV

Download Newsletter (PDF-Datei)


Neue Bahnsteighalle Hauptbahnhof Stgt
Führung in der neuen Bahnsteighalle mit den Kelchstützen

Termin: Sonntag, 26. Februar 2023 – 2 Führungen (11:00 und 12:00 Uhr)
Treffpunkt: 10:45 Uhr / 11:45 Uhr am Eingang des InfoTurmStuttgart (rotes Gebäude), direkt am Anfang von Gleis 16 im Hauptbahnhof Stuttgart
Beginn: Die Führung 1 beginnt um 11:00 Uhr und dauert bis 14:00 Uhr
Die Führung 2 beginnt um 12:00 Uhr und dauert bis 15:00 Uhr;
Anschließend gehen wir noch ins Paulaner am Alten Postplatz (durchgehend warme Küche).
Anmeldung: Bis 15.01.2023 bei Gerhard Zimmerer unter gz@telekomsenioren-stuttgart1.de
Kostenbeitrag: 8,00 € für die Führung, bitte überweisen bis 15. Januar 2023
Organisation: Gerhard Zimmerer, Tel.: 0171 3879061
Max. Teilnehmerzahl: An jeder der beiden Gruppenführungen können 19 Personen teilnehmen, es gilt die Reihenfolge der Anmeldung!
Die Baustellenführungen mit fachkundigen Guides bieten faszinierende Einblicke und spannende Hintergründe rund um das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm. Wir haben eine Führung in der neuen Bahnsteighalle ausgewählt.

Die Baustellenführung beginnt im InfoTurmStuttgart. In einer digitalen und multimedialen Ausstellung werden wir alles rund um das Projekt aktuell erfahren.

Neue Bahnsteighalle im Okt 2022, Bild: G. Zimmerer

Nach diesem Einstieg geht es mit schicker roter Schutzausrüstung auf das Baustellengelände des zukünftigen Stuttgarter Hauptbahnhofs. Von dort beginnt der Abstieg in den Trog, wo uns die neue Bahnsteighalle und ihre faszinierenden Kelchstützen vor Augen geführt wird.

Nach bestätigter Anmeldung bitten wir um Überweisung des Kostenbeitrags auf das Konto des Seniorenbeirats bei der PSD-Bank (IBAN: DE25 6009 0900 7656 7116 00) unter dem Stichwort “Führung Bahnsteighalle Stgt”.

Download Newsletter (PDF-Datei)


Führung durch die Synagoge in Stuttgart mit koscherem Essen im Restaurant

Termin: Mittwoch, 22. März 2023
Treffpunkt: 10:15 Uhr am Eingang der Synagoge, Hospitalstraße 36 in Stuttgart
Führung: Dauer der Führung 1,5 Stunden, anschließend gemeinsames koscheres Essen
Anmeldung: bis 15.03.2023 bei Brigitte Argauer-Grein, ba@telekomsenioren-stuttgart1.de oder TelNr. 0711/793697, Handy 01731641453 (am Veranstaltungstag)
Notwendige Angaben: Bitte Vor- und Zuname sowie Geburtsdatum der Teilnehmer angeben, wir müssen der Synagoge eine Teilnehmerliste abgeben.
Kostenbeitrag: Den Eintritt und die Führungskosten übernimmt der SBR1, das Essen im Restaurant ist selbst vor Ort zu bezahlen.
Organisation: Brigitte Argauer-Grein

Im Rahmen einer Führung werden wir die Stuttgarter Synagoge besuchen.

Im Innern der Stuttgarter Synagoge erschließt sich die Welt des jüdischen Glaubens. Die Bedeutung des Torah-Schreins, der Menora (siebenarmiger Leuchter) oder des Vorlesepults (Bima) und anderer Gegenstände wird ihnen im Rahmen der Führung erklärt. Daraus ergibt sich der Ablauf eines jüdischen Gottesdienstes. Darüber hinaus wird auf die bedeutendsten Rituale im jüdischen Lebenslauf und die wichtigsten Feste eingegangen.

Nach der Führung besuchen wir das im Gebäude der Synagoge integrierte Restaurant „Teamim“, das für Gruppen traditionelle koschere Gerichte vorbereitet hat. Es gibt eine Menü-Auswahl zwischen 9.- und 18.- € / Person (wird nach der Anmeldung abgefragt).

Aus Sicherheitsgründen müssen wir eine Namensliste mit Vor- und Zuname sowie Geburtsdatum der Teilnehmer einreichen. Alle Teilnehmer*innen sollten zum Einlass bitte ein gültiges Ausweispapier mit Lichtbild bereit halten.
Die männlichen Teilnehmer werden gebeten, eine Kopfbedeckung (Mütze, Cap, Beanie etc.) mitzubringen. Zur Not stehen Leihkippot zur Verfügung.
Verzichten Sie bitte auf das Mitbringen größerer Gepäckstücke wie große Rucksäcke, o.ä. Es gilt die am Tag der Führung gültige Corona-Verordnung

Download Newsletter (PDF-Datei)