2020-12-10-Fotografieren-Smartphone

„Fotografieren mit dem Smartphone“
Online-Seminar mit Web-Meeting

Mitten in der Corona-Pandemie wollen wir ein Online-Seminar für unsere Senioren anbieten:

Termin: Donnerstag, 10. Dezember 2020
Beginn: 10:00 Uhr, Dauer ca. 1 Stunde
Ort: Online-Seminar, Zoom-Konferenz.
Vortragender: Dieter Dziwinski
Anmeldung: per E-Mail an Johann Szeitz, jsz@telekomsenioren-stuttgart1.de
bei Fragen, bitte Johann Szeitz per E-Mail kontaktieren.
  • Seit es Smartphones mit Kameras gibt, war es noch nie so einfach, Fotos in ansehnlicher Qualität aufzunehmen. Smartphone zücken, Kamera-App öffnen, Auslöser drücken, fertig. Schneller und einfacher geht es kaum, denn schließlich hat man das Smartphone ja immer dabei.
  • Doch wenn man mehr als nur zufällige Schnappschüsse oder flüchtige Fotonotizen machen möchte, sollte man ein paar Technik- und Gestaltungsregeln beherzigen. Damit beim Fotografieren mit dem Smartphone künftig auch richtig kunstvolle Bilder gelingen, gibt es ein paar Tipps.

Diese Tipps werden von Dieter Dziwinski von den Senioren Online Reichenbach (SOR) vermittelt.

Wenn Sie teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte vorher bei Johann Szeitz an.
Um an dem Meeting am 10.12. teilzunehmen, klicken Sie auf den folgenden Link:
https://us02web.zoom.us/j/3669842054?pwd=ZlliYlp6WVJlT29vSGtvWE9ROTJiQT09
Klicken Sie „Link öffnen“ auf das vom Browser angezeigte Dialogfeld und folgen Sie den Anweisungen. Sie sind dann direkt mit dem Web-Seminar verbunden.

Diese Veranstaltung findet in einer Kooperation mit den PC Senioren Ludwigsburg, den Senioren Online Ingersheim und dem Netzwerk für Senior-Internet-Initiativen (sii) Baden-Württemberg“ statt. Diese haben sich zur Aufgabe gesetzt, für Seniorinnen und Senioren, den Umgang mit dem Internet und dem PC kennen zu lernen, zu vertiefen und anstehende Fragen zu lösen. Ältere Menschen sollen sich in der wandelnden, digitalisierten Welt zu Recht finden.
Wir Telekomsenioren können dankenswerter Weise an der Veranstaltung teilnehmen.

Download Newsletter (PDF-Datei)

2020-12-01-Jahresend-Tombola

Jahresend-Tombola des SBR 1 zu Gunsten der Seniorenzeitung

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Bild: Pixabay

unsere Weihnachtsfeier muss dieses Jahr leider ausfallen, damit entfällt auch die beliebte Tombola, die immer schon erwartet wurde und uns am Ende auch noch einen Zuschuss für die Seniorenarbeit und speziell für unsere Seniorenzeitung „Seniorenecke“ eingebracht hat. Unser bisheriger Sponsor für die Druckkosten der „Seniorenecke“ ist leider ausgefallen, so dass wir die Kosten hierfür selbst finanzieren müssen.

Um die diesjährige Tombola nicht ausfallen zu lassen, haben wir uns etwas einfallen lassen: wir starten eine Tombola-Aktion zur Finanzierung unserer Seniorenzeitung „Seniorenecke“:

Sie unterstützen und erhalten mit Glück einen Preis dafür.
Dazu bitten wir Sie, ihren Zuschuss (Mindesteinsatz 5,00 € oder ein Mehrfaches davon) auf unser Konto des Seniorenbeirats bei der Postbank, IBAN: DE25 6001 0070 0157 5757 03 unter dem Stichwort „SBR1 – Zuschuss Zeitschrift „Seniorenecke 2020“ einzuzahlen.

Letzter Einzahlungstermin: 24.12.2020.

Am 30.12.2020 werden aus der Liste der Einzahler (Bankauszug) die Preise von der Leiterin der Regionalstelle Stuttgart des Betreuungswerks, Frau Kathrin Gaiser, gezogen.

Jeder Einzahler ist pro 5,00 € einmal bei der Verlosung dabei und kann etwas dafür erhalten. Folgende Preise können durch Ihren Zuschuss mit Glück ergattert werden:

  • 3 x 1 Reise-Gutschein einzulösen beim Post-Erholungswerk im Wert von je 100,- €
  • 2 x 1 Reise-Gutschein einzulösen beim Post-Erholungswerk im Wert von je 50,- €
  • 2 x 1 Reise-Gutscheine einzulösen bei Remstal Reisen im Wert von je 25,- €
  • 30 x 1 Gutschein des SBR1 im Wert von je 10,- €. Diese Gutscheine können bei jeder kostenpflichtigen Veranstaltung (Tagesfahrten, Besichtigungen, Führungen etc..) des SBR1 eingelöst werden.

Bitte machen Sie zahlreich mit, ihr Zuschuss kommt unserer Seniorenzeitung „Seniorenecke“ zugute.
Ihr Seniorenbeirat des SBR 1

Newsletter als PDF-Datei

2021-02-11-Wanderung-Winnenden-Schwaikheim

Wanderung von Winnenden nach Schwaikheim zum Besen Maier

Zum Auftakt der Wandersaison am 11.02.2021 ist geplant, von Winnenden aus nach Schwaikheim zu wandern. Start wird um 10:00 Uhr am Bahnhof in Winnenden sein und die Schlusseinkehr findet wieder im Besen Maier statt. Unter Umständen gibt es in Winnenden noch ein kleines Besichtigungsprogramm (ist von den bis dahin geltenden Vorschriften abhängig).
Genauere Angaben werden im Januar 2021 in einem Newsletter veröffentlicht.
Gemäß des Corona Hygienekonzepts ist zwingend eine vorherige Anmeldung bei Helmut Kovatsch per E-Mail hk@telekomsenioren-stuttgart1.de oder unter Telefon 0711 515599 erforderlich!

2020-11-11-Wanderung-Albvorland

Wanderung im November – auf den Spuren der Zähringer im Albvorland
mit Wanderführer Norbert Rumberger
— Abgesagt —

Treffpunkt: 10:08 Uhr, Ankunftszeit der S1 am Bahnhof Kirchheim/Teck,
(Abfahrt Stgt/Hbf 9:25 Uhr)
Anreise mit Auto: 10:00 Uhr, kostenpflichtiger Parkplatz beim Bahnhof Kirchheim-Teck
Wanderstrecke: Nabern – Egelsberg – Limburg – Stadt-Weilheim-Bertholdplatz,
12 km, reine Gehzeit ca. 4 Std., im Auf- und Abstieg je 370 m.
Meist sehr gut begehbare Wege.
Ausrüstung: Stabile Wanderschuhe, Rucksackvesper für die Mittagsrast, je nach Gewohnheit Wanderstöcke und genügend zu Trinken
Einkehr: Wegen der allgemeinen Situation müssen wir bis zum November weitere Regelungen abwarten. Nach jetzigem Stand werden wir auf dem Egelsberg eine Rast zur Mittagszeit einlegen,
Wanderführer: Norbert Rumberger, Auskünfte unter Handy: 0171 2649115
Anmeldung: Bitte per Mail an norbert.rumberger@t-online.de
bis 06. Nov. 2020, oder telefonisch unter 0171 2649115.
Es können derzeit max. 20 Personen an der Wanderung teilnehmen

Ich werde am Bahnhof Kirchheim sein und von dort fahren wir gemeinsam mit dem Linienbus 175 nach Nabern, Haltestelle Gartenstraße. Durch den kleinen Teilort von Kirchheim wandern wir zum Egelsberg. Dort erwartet uns der erste beeindruckende Rundblick zum Albtrauf und zum Vorland der Alb.

Nachdem wir die gleichnamige Siedlung Egelsberg hinter uns gelassen haben, ist in Sichtweite der kegelförmige Vulkanembryo Limburg zu erkennen. Es erwartet uns ein herausfordernder Anstieg auf 598 Meter. Eine hinreißende Aussicht auf unsere herrliche Heimat entschädigt uns.

Dort stehen wir auf dem Boden der Stammburg des damals einflussreichen Zähringer Adelsgeschlechts, das nicht nur in Weilheim viele geschichtsträchtige Spuren hinterlassen hat. Nach dem etwas steilen Abstieg auf der anderen Seite wandern wir weiter, bis wir nach den engen Gassen des mittelalterlichen Weilheim den Bertholdplatz erreichen.

Schwierigkeitsgrad: Mittelschwere Wanderung, gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich. Stöcke können hilfreich sein. Bei unsicherer Wetterlage bitte ich, mich vorher anzurufen.

Download Newsletter (PDF-Datei)

2010-11-07-Tagesfahrt-Neckarsulm-Siebeneich

Zweiradmuseum Neckarsulm und Besen in Siebeneich
Diese Tagesfahrt wird von Remstal Reisen Kolb angeboten und durchgeführt

Achtung: unter dem Vorbehalt, dass die aktuelle Corona-Verordnung die Fahrt zulässt!
Max. Teilnehmerzahl zum jetzigen Zeitpunkt 40 Personen!

Termin: Samstag, 07. November 2020, Tagesfahrt mit Bus von Remstal-Reisen
Abfahrtszeiten
mit unserem Bus:
08:00 Uhr ab Bf Fellbach, Bushaltestelle vor dem Bahnhof
08:30 Uhr ab Bf Bad Cannstatt Ausgang Wasenseite (Kegelenstr.)
09:00 Uhr ab Bf Zuffenhausen am ehem. ZOB (Burgunderstr.)
Zustiege bitte bei Anmeldung angeben.
Anmeldung: Bitte per E-Mail oder telefonisch bei Helmut Kovatsch,
E-Mail hk@telekomsenioren-stuttgart1.de, Tel.Nr.0711 515599
Kostenbeitrag: 19,50 € für die Fahrt, Eintritt und Führung,
die Fahrtkosten sind im Bus zu entrichten.
Reisebegleitung: Helmut Kovatsch, Telefon 0711 515599 und 0151 46746865

Die Fahrt geht zuerst nach Neckarsulm ins Deutsche Zweirad- und NSU-Museum. Mit 400 Exponaten zeigt es die größte historische Sammlung von Zweirädern in Deutschland. Von der Entwicklung des Fahrrads bis zu Weltrekordmaschinen bei den Motorrädern ist hier alles zu sehen.
Von 10:00 bis 11:30 Uhr haben wir im Museum eine Führung unter sachkundiger Leitung .
Gegen 12:00 Uhr erfolgt die Weiterfahrt nach Siebeneich.

In Siebeneich bestehen mehrere Möglichkeiten, den Nachmittag zu gestalten:

  • in den Banzhaf-Besen zum Mittagessen. Der Besen ist nur für uns geöffnet
  • in die Weibler-Halle zum Ochs am Spieß, die Halle ist für 500 Personen geöffnet
  • zum Bauernmarkt vor der Weibler-Halle, der am 7. und 8. 11. 20 stattfindet
  • bei schönem Wetter Spaziergang rund um Siebeneich

Nach erfolgter Zusage ist die Anmeldung verbindlich. Der Kostenbeitrag ist mit 40 Teilnehmern kalkuliert. Bei weniger Teilnehmern kann es zu einer geringfügigen Preiserhöhung kommen.

Die Heimfahrt ist spätestens um 17:00 Uhr. Rückfahrt auf direkter Strecke Bretzfeld – A81 nach Zuffenhausen, Bad Cannstatt und Fellbach.

Hygienekonzept:
Die Schutz- und Hygienekonzepte im Bus, im Museum und im Besen sind einzuhalten. Ein Fragebogen zur Selbstauskunft zum Gesundheitszustand wird per E-Mail zugesandt / im Bus ausgeteilt. Bitte ausgefüllt mitbringen.

Download Newsletter (PDF-Datei)


2020-09-17-SBRNews_Wanderung_Ensingen-Eselsburg

Wanderung von Ensingen zur Eselsburg
Auf Schusters Rappen und ohne Esel auf den Berg

Termin: Donnerstag, 17. September 2020
Treffpunkt: ab 12:30 Uhr auf dem Besucher-Parkplatz vor der Bäckerei Fessler im Industriegebiet Vaihingen(Enz)-Ensingen,Otto-Hahn-Str. 2.
Wanderung: Für die Wanderer, die vom Bahnhof Vaihingen (Enz) kommen, 10 Min Fußweg berücksichtigen.
Beginn der Wanderung um 13:00 Uhr.
Die gesamte Wanderstrecke vom Industriegebiet über die Weinberge verläuft überwiegend auf gut ausgebauten und meist asphaltierten Wanderwegen. Ausgenommen das kleine Teilstück im Wald zur Eselsburg.
Einkehr: Es besteht die Möglichkeit, bei „Zimt & Zunder“ am Ende der Strecke etwas einzukehren.
Anmeldung: Bitte bis 10.09.2020 per E-Mail an robertmayer2006@web.de oder telefonisch unter 07046 6666.
Es können max. 20 Personen an der Wanderung teilnehmen.
Wanderführer: Robert Mayer, Handy: 0151 54411905 nur am Wandertag.

Nähere Beschreibung:
Wir beginnen mit unserer Wanderung an der Bäckerei, vorbei am alten Bahnhof Ensingen und weiter zur Ortsmitte. Dann rüber zum Sportgelände, wo eine Infotafel alle eventuell bis dahin aufgetretenen Fragen beantwortet.

Von dort geht es zunächst rechts haltend am Waldsaum entlang und dann durch die Weinberge aufwärts zu der im Wald gelegenen Eselsburg.

Beim Rückweg verlassen wir den Wald in östlicher Richtung ca. 300 Meter steil bergab auf einem Wanderweg, bis wir den geteerten Weinbergweg erreichen. Auf diesem geht es abwärts über den Eselsburg-Parkplatz und den durch die Streuobstwiesen führendem “Rückweg” Richtung Ensingen bis zur Ortsmitte.
Hier endet kurzfristig die Wanderung bei „Zimt & Zunder“.

Wanderstrecke ca. 7,5 km; Dauer ca. 2,5 Stunden.

Download Newsletter (PDF-Datei)


2020-08-19-SBRNews_Tagesfahrt-Heidelberg

Tagesfahrt nach Heidelberg mit Schifffahrt, Altstadt- und Schlossführung
— ausgebucht —

Coronabedingt sind nur max. 38 Teilnehmer möglich!

Termin: Mittwoch, 19. August 2020
Treffpunkt /
Abfahrten /
Ablauf:
07:00 Uhr ab Bf Fellbach, Bushaltestelle vor dem Bahnhof
07:15 Uhr ab Bf Bad Cannstatt Ausg. Wasenseite (Kegelenstr.)
07:30 Uhr ab Bf Zuffenhausen am ehem. ZOB (Burgunderstr.)
09:30 Uhr: Ankunft in Heidelberg
.
10:00 Uhr: Schiffsrundfahrt auf dem Neckar (50 Min)
11:00 Uhr: Zeit zur freien Verfügung bis 12:00 Uhr (1 Std)
12:00 Uhr: Mittagessen Kulturbrauerei (fakultativ) (1,5 Std)
Essenswünsche bei Anmeldung angeben
13:30: Uhr Altstadt- und Schlossführung (2 Gruppen, 3 Std)
Fahrt mit der Bergbahn zum Schloss
.
17:00 Uhr:  Rückfahrt nach Stuttgart
Anmeldung: — ausgebucht —
Kostenbeitrag: 33,50 € / Person (Führungen werden vom SBR bezuschusst)
Organisation: Helmut Kovatsch, Telefon: 0711/51 55 99, E-Mail: hk-senioren@tnl-stgt.de
Mobil: 0151/46 74 68 65 am Tag der Fahrt

Heidelberg bildet mit den Großstädten Mannheim und Ludwigshafen zusammen die Metropolregion Rhein-Neckar. Es ist unmöglich, an einem Tag auch nur annähernd die wichtigsten Sehenswürdikeiten zu besuchen. Ob älteste Universität Deutschlands, malerische Altstadt oder Schlossruine sowie sonstige historische Bauwerke, jährlich besuchen Touristen aus aller Welt im zweistelligen Millionenbereich die Stadt. Der Tourismus ist zu einem bedeutendem Wirtschaftsfaktor geworden.

In einer 50-minütigen Rundfahrt mit dem Schiff (Solarboot) sehen wir vom Neckar aus die Sehenswürdigkeiten wie die Alte Brücke oder das Heidelberger Schloss aus einem ganz anderen Blickwinkel. Danach bleibt noch Zeit, um auf eigene Faust etwas zu unternehmen, bevor es in die Kulturbrauerei zum Mittagessen (fakultativ) geht.

Nach der Pause beginnt die 3-stündige kombinierte Altstadt- und Schlossführung. Zum Schloss hinauf geht es mit der Bergbahn. Beim Rundgang bekommen wir den Schlossgarten, den Innenhof, den Fasskeller und ggf. das Apothekenmuseum gezeigt. Danach geht die Fahrt mit der Bergbahn wieder zurück zur Talstation und wir gehen zum Bus, der uns nach Stuttgart zurückbringt.

Da die Altstadtführung durch den SBR bezuschusst wird, bitte bei der Anmeldung das Geburtsjahr angeben; auch den gewünschten Einstiegsort auswählen und mit angeben.
Die Essenswünsche werden abgefragt, die Speisekarte finden Sie hier.

Im Kostenbeitrag enthalten sind die Fahrtkosten, die Schifffahrt, die kombinierte Altstadt- und Schlossführung. Nach bestätigter Anmeldung bitten wir um Überweisung des Kostenbeitrags auf das Konto des Seniorenbeirats der TNL Stuttgart bei der PSD-Bank unter dem Stichwort “Heidelberg” (IBAN: DE25 6009 0900 7656 7116 00).

Download Newsletter (PDF-Datei)
Dowload Speisekarte (PDF-Datei)


2020-08-12-SBRNews_Jakobsweg-WanderungimAugust

Wanderung im August – Jakobsweg von Denkendorf Richtung Neckartailfingen mit Wanderführerin Eva-Maria Esslinger

Termin: Mittwoch, 12. August 2020
Treffpunkt: 09:30 Uhr, Bahnhof Esslingen (Ausgang Innenstadt),
Weiterfahrt mit Bus 119 nach Denkendorf
Wanderroute: Über Klosterkirche Denkendorf, Körschtal, Lindenhöfe nach Nürtingen-Hardt. Wanderzeit ca. 2,5 – 3 Stunden.
Einkehr: Gaststätte Lindenhof, oder evtl. Gasthof Sonne Wolfschlugen.
Abschluss: Ab Haltestelle Löwen, Wolfschlugen, mit Bus Linie 74 nach Filderstadt-Bernhausen und weiter mit S2 Richtung Stuttgart Hbf.
Wanderführerin: Eva-Maria Esslinger, Handy: 0174-1830162 nur am Wandertag
Anmeldung: Bitte anmelden: E-Mail: eva-maria.esslinger@t-online.de
Telefon: 07151-6041590 (evtl. Anrufbeantworter besprechen)

Nähere Angaben zur Wanderung:
Die Streckenlänge beträgt ca.10 km mit rund 170 Höhenmeter. Wanderzeit ca. 2,5 – 3 Stunden. Toilettenmöglichkeiten in Esslingen Bahnhof und Denkendorf Rathaus.

Unser Weg, führt uns durch Streuobstwiesen in ein ausgedehntes idyllisches Waldgebiet. Auf diese Weise erreichen wir die Lindenhöfe, ein Pferdegestüt, wo ein schöner Rastplatz zu einer Ruhepause einlädt (evtl. kleines Vesper und Getränk mitnehmen). Weiter geht es zum „Waldhäuser Schloss“, früher einer der größten römischen Gutshöfe in Baden-Württemberg, defacto ist aber nicht mehr viel von der einstigen Pracht zu sehen. Am Hopfenhof vorbei geht es weiter nach Hardt zum Pfeifer Brunnen. Dort sehen wir einen bronzenen Flötenspieler, der ein stummes Lied spielt.

Hier biegen wir ab über die Kreuzstein Äcker nach Wolfschlugen, wo der Besuch in einer Gaststätte ansteht.

Download Newsletter (PDF-Datei)


2020-07-08-SBRNews_WanderungzumSchweinemuseum

Mal eine Riesen-„Schweinerei“ anschauen?
Wanderung dahin mit Eva-Maria Esslinger

Termin: Mittwoch, 08. Juli 2020
Treffpunkt: 10:00 Uhr, Bahnhof Bad-Cannstatt (Ausgang Innenstadt)
Wanderung: Durch Cannstatt zum Kurpark und weiter am Neckar entlang,
Wanderzeit ca. 2,5 – 3 Stunden, keine nennenswerten Steigungen
Ziel: Schweinemuseum im ehemaligen Schlachthof Stuttgart-Ost
(am Gaskessel)
Rückfahrt: Ab Haltestelle Schlachthof mit Bus Linie 45 zum Bahnhof Bad Cannstatt, oder mit U1 oder U9 Richtung Hauptbahnhof.
Wanderführerin: Eva-Maria Esslinger, Handy: 0174-1830162 nur am Wandertag
Anmeldung: Bitte anmelden: E-Mail: eva-maria.esslinger@t-online.de,
Telefon: 07151-6041590 (evtl. Anrufbeantworter besprechen)
Es können max. 20 Personen an der Wanderung teilnehmen!

Kleine Wanderung und Besuch des Schweinemuseums Stuttgart
Wir treffen uns vor dem Cannstatter Bahnhof und schauen mal, was es in Cannstatt interessantes gibt.

Unser Weg führt uns zur König-Karl-Straße, vorbei an den ehemaligen Wohnhäusern von Fritz Elsaß, Adolf von Seubert und Oskar Schlemmer zum König Wilhelm Reiterdenkmal. Dann begeben wir uns in den kleinen Kurpark, einer meiner Lieblingsorte in Bad-Cannstatt. Hier werden wir, sofern gewünscht, ein paar „Leibesübungen“ an der „Freiligrath Bank“ machen. Durch den Park gehen wir wieder zurück zur Wiesbadener Straße, vorbei am ehemaligen „Elly-Heuss-Knapp Gymnasium“, durch die unteren Anlagen zum „Thaddäus-Troll-Platz“ mit dem Klösterle (Baujahr 1463). Weiter geht es am Neckar entlang nach Stuttgart-Gaisburg zum ehemaligen Schlachthof. Dort wartet ein schöner Biergarten auf uns mit urigen schwäbischen Gerichten.

Anschließend besuchen wir das größte Schweine-Museum der Welt. Vom Glücksschwein über das Sparschwein bis hin zum wertvollen, antiken Sammlerstück zeigt das SchweineMuseum in Stuttgart alles, was es rund um das borstige Tier zu wissen und zu bestaunen gibt. Ob im Schweinelabor, im Schweinetresor mit mehr als 700 Sparschweinen, beim göttlichen Schwein oder in der Ahnengalerie.

Download Newsletter (PDF-Datei)


2020-07-22-SBRNews_Markt-undMilchfrauenweg

Der Markt- und Milchfrauenweg von Sillenbuch nach Stuttgart
Stadtführung mit Thomas Strohm

Termin: Mittwoch, 22. Juli 2020
Ort: Stuttgart – Sillenbuch nach Stuttgart Innenstadt
Treffpunkt /
Beginn
Stuttgart Sillenbuch, Stadtbahnstadion Silberwald (U7, U8)
10:30 Uhr, Dauer bis ca. 12:30 Uhr, danach Einkehr im Restaurant Amadeus im alten Waisenhaus möglich
Teilnehmer: Es können max. 20 Personen an der Führung teilnehmen
(Eingang der Anmeldung zählt).
Anmeldung: Per E-Mail bei Thomas Strohm unter der E-Mail-Adresse tos57@t-online.de
Am 22.7. telefonisch erreichbar : 0151 12 44 13 96

Nähere Beschreibung:
Quer durch Stuttgart verläuft der Markt- und Milchfrauenweg, den früher die Frauen mit ihren schweren Lasten zur Markthalle zu gehen hatten.

Wanderstrecke:
Unsere Wanderung beginnt an der Haltestelle Silberwald. Dort steht die erste Gruhbank, wo die Marktfrauen ihre Lasten zur Rast abstellen konnten. Vorbei am Fernsehturm geht es den Steilen Bopser hinab und weiter über zum Teil lange Staffeln hinunter in die Innenstadt. Vorbei am Bohnenviertel führt uns der Weg direkt zum alten Waisenhaus.
Strecke ca. 7,5 km, Dauer ca. 2,5 Stunden.

Wer will, kann danach im Restaurant Amadeus im ehemaligen alten Waisenhaus einkehren. Eine Gruppen-Reservierung im Amadeus ist im Moment leider nicht möglich.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit den Stadtbahnlinien U 7 oder U 8 zur Stadtbahnstadion Silberwald in Sillenbuch.
Anreise mit Auto ist nicht ratsam: Es sind dort fast keine Parkplätze vorhanden.

Download Newsletter (PDF-Datei)