2021-05-16-Reise-TeutoburgerWald

Mehrtagesfahrt vom 16. – 21. Mai 2021 in den Teutoburger Wald
6 Tage Hameln – Höxter – Weserschifffahrt – Weserbergland

Hermannsdenkmal, Bild von reginasphotos auf Pixabay

.
Wie bereits in unserer Seniorenecke (Ausgabe Nov. 2020) angekündigt, wollen wir diese in 2020 ausgefallene Mehrtagesfahrt nachholen. Sofern es die Situation zulässt, bietet uns Remstal-Reisen Kolb im Mai diese Fahrt erneut an. Leider hat sich das Hotel um 70,- € verteuert, so dass der Preis gegenüber dem letzten Jahr nicht gehalten werden konnte.

Termin: 16.05. – 21.05.2021
Abfahrt: 06:30 Uhr: Fellbach Bahnhof
07:00 Uhr: Bad Cannstatt Bahnhof (Rückseite)
07:30 Uhr: Zuffenhausen Bahnhof
Anmeldung: Bis spätestens 31.03.2021 an Helmut Kovatsch, Barbarossaweg 6, 70736 Fellbach, Tel. 0711 515599 oder per E-Mail an hk@telekomsenioren-stuttgart1.de
Der letzte Termin für eine kostenfreie Stornierung ist sechs Wochen vor Reiseantritt, wenn die Reise stattfindet. Sollte die Reise vom Veranstalter abgesagt werden müssen, entstehen keine Kosten.
Preise: Preis pro Person 630,- € bei min. 42 – 48 Personen
Preis pro Person 650,- € bei min. 37 – 41 Personen
EZ- Zuschlag 90,- €
Reiserücktrittsversicherung 27,- €
Organisation: Durchgeführt wird die Reise und die Fahrt von Remstalreisen Kolb.
Reiseleiter ist Helmut Kovatsch

Ausgangsort für unsere Unternehmungen wird das Waldhotel Bärenstein in Horn-Bad Meinberg sein. Geplant sind Führungen und Besichtigungen in Hameln, Externsteine, Hermannsdenkmal, Schauküche Dr. Oetker, Kaiser-Wilhelm-Denkmal, Porta Westfalica, Wasserstraßenkreuz Minden, Nixdorf Museumsforum, Kloster Marienfeld, Burg Ravensberg und das Welterbe Corvey.

Tag 1: Anreise Weserbergland zum Kloster bzw. Schloss Corvey
Corveys Zeit als Kloster, Reichsabtei und zuletzt Fürstbistum währte annähernd 1.000 Jahre, bevor die Säkularisation die Anlage und ihre Besitztümer an eine weltliche Herrschaft überführte. Und dennoch sind es die wiederentdeckten Spuren aus der Zeit der Gründung um 822, aufgrund derer Corvey von der UNESCO in die Liste des Welterbes aufgenommen wurde. Eine Führung zeigt uns, was Corveys Aufstieg und Niedergang im Mittelalter begründet, welche Spuren als Erbe der Menschheit erhalten blieben und welche Perspektiven der UNESCO-Welterbe-Status bietet. Anschließend fahren wir weiter ins Hotel nach Bad Meinberg. Hier beziehen Sie für die nächsten Tage Ihre Zimmer mit anschließendem Abendessen.

Tag 2: Dr. Oetker – Hameln – Schifffahrt
Heute haben wir für Sie ein attraktives Programm zusammengestellt, das ca. 2 Stunden dauert. Unser Gästeführer begleitet Sie durch alle vier Ebenen der Dr. Oetker Welt. Danach werden Sie vom Rattenfänger in Hameln begrüßt. Sie lernen die weltbekannte Stadt des Weserberglandes bei einer Stadtführung näher kennen. Es gibt sehenswerte Fachwerkbauten, sowie zwei mittelalterliche Stadttürme (Pulverturm und Haspelmathturm) mit Stadtmauer. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das Münster St. Bonifatius, welches wunderschön an der Weser liegt und die Keimzelle der Stadt Hameln darstellt. Als Tagesabschluss werden Sie noch eine Schifffahrt auf der Weser machen. Erleben Sie das Weserbergland mal aus einer ganz anderen Perspektive.

Tag 3: Teutoburger Wald – Minden – Porta Westfalica
Heute Vormittag reisen Sie zu den Externsteinen, einem einzigartigen Naturdenkmal. Weiter geht es zum Hermannsdenkmal. Das riesige, fast 54 Meter hohe Denkmal aus dem Jahr 1875 erinnert an den Sieg des Cheruskerkriegers in der sogenannten Schlacht am Teutoburger Wald. Lassen Sie Ihren Blick weit in die Landschaft über das Eggegebirge und den Teutoburger Wald bis in die norddeutsche Tiefebene schweifen. Gegen Mittag erreichen Sie die alte Bischofsstadt Minden, die erste Großstadt an der Weser. Bummeln Sie durch die Altstadt und entdecken Sie den Dom, die alte Münze und das älteste profane Steinhaus Westfalens aus dem Jahr 1260! Unweit der Stadt befindet sich eines der seltenen Wasserstraßenkreuze Deutschlands. Der Teutoburger Wald wird hier mittels einer Wasserbrücke über die Weser geführt. Am Nachmittag durchfahren Sie die Porta Westfalica, den Durchbruch der Weser durch das Wiehengebirge. Vom Wittekindsberg mit dem mächtigen Kaiser-Wilhelm-Denkmal genießen Sie die Aussicht auf Minden und den Weserdurchbruch. Die Rückfahrt zum Hotel führt Sie vorbei an alten Klöstern und Burgen. Abendessen im Hotel.

Tag 4: Nixdorf Museum – Paderborn
Nach dem Frühstück besuchen Sie die historische Stadt Paderborn. Bei einem geführten Stadtrundgang sehen Sie die Sehenswürdigkeiten. Allein in der Innenstadt sind über 20 historische Gebäude zu finden wie der romanisch-gotische Dom, das Rathaus im Stil der Weserrenaissance und die über 200 Paderquellen, die mitten in der Stadt entspringen. Am Nachmittag besuchen Sie das Heinz-Nixdorf Museumsforum in Paderborn.
Erleben Sie auf 6.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Informationstechnik – von den ersten Schriftzeichen über Schreib- und Rechenmaschinen bis zu frühen Computern und aktuellen Robotern. Das weltgrößte Computermuseum ist ein spannendes Ausflugsziel für alle Altersgruppen. Bei der Rückfahrt ins Hotel besuchen wir noch den Desenberg bei Warburg. Abendessen im Hotel.

Tag 5: Kloster Marienfeld – Burg Ravensberg
Nach dem Frühstück geht es zuerst nach Harsewinkel zum Kloster Marienfeld. Weit über die Grenzen gilt die spätromanische Abteikirche des alten Zisterzienserklosters Marienfeld als herausragendes Baudenkmal. Ihre Bauweise beeinflusste die sakrale Architektur nicht nur in Westfalen, sondern in ganz Nordwestdeutschland und darüber hinaus bis in den Ostseeraum. Am Nachmittag fahren wir dann noch zur Burgführung nach Borgholzhausen zur Burg Ravensberg. Anschließend Rückfahrt zum Hotel mit Abendessen.

Tag 6: Westfalen Culinarium „So schmeckt Westfalen“ – Heimreise
Genießen Sie noch einmal in aller Ruhe Ihr Frühstück im Waldhotel, bevor wir nach Niemberg ins Westfalen Culinarium fahren. Mit einem einzigartigen Museumskonzept überrascht Sie das Westfalen Culinarium. Mitten im historischen Stadtkern entlang der Langen Straße widmen sich vier Museen der kulinarischen Vielfalt Westfalens. Auf insgesamt 3.000 m² können Sie im Westfalen Culinarium entdecken, was ein gutes Bier ausmacht, wie die Löcher in den Käse kommen,  warum der westfälische Schinken so würzig schmeckt und wie ein kleines schwarzes Brot mit dem schönen Namen Pumpernickel über die deutschen Grenzen hinaus bekannt wurde. Jedes Museum zeigt Ihnen deutlich, wo die kulinarischen Wurzeln der Westfalen liegen. Am Nachmittag Heimreise durch Hessen zurück nach Stuttgart.

Leistungen Reise

Weitere Informationen finden Sie hier:
» Reisebeschreibung von Remstal-Reisen (PDF-Datei)
» Beschreibung in der Seniorenecke Februar 2021 (PDF-Datei)
» Anmeldeformular (PDF-Datei)
» Reisebedingungen Remstal-Reisen
» Datenschutzerklärung Remstal-Reisen
» Hygienekonzept SBR 1 Telekom Stuttgart